Geldvernichtungsanlage Kompressor?

Geldvernichtungsanlage Kompressor?

Druckluft – eine teure Energieform

Es erstaunt mich immer wieder, wie häufig ich im Rahmen von Energie-Audits überdimensionierte Kompressoren vorfinde, die eigentlich nur heiße Luft produzieren, die nicht genutzt wird und eine Menge Geld kostet.
das Foto zeigt einen Kompressor in einem landwirtschaftlichen Betrieb zur Erzeugung von Druckluft

Einsparpotenziale gezielt suchen

Es gibt etliche Stellschrauben und Potenziale, mit denen Druckluftanlagen effizienter genutzt werden können:

  • Einsatz einer übergeordneten, spezifisch auf den Betrieb programmierten, verbrauchsabhängigen Steuerung der Kompressoren. Damit ist zusätzlich auch eine Wartungs- und Störungsüberwachung gewährleistet.
  • Einsatz von Wärmerückgewinnungssystemen, beispielsweise durch den Abgleich mit Prozesswärme und/oder Heizungssystemen (Luft / Wasser). Für sehr viele moderne Kompressor-Typen gibt es entsprechende Nachrüstsätze. Mit Wirkungsgraden deutlich über 80% rentiert sich so eine Nachrüstung sehr schnell, vorausgesetzt es gibt entsprechende Abnehmer für die so gewonnene Wärme.
  • Optimierung der Druckluftaufbereitungskomponenten, durch Nutzung bedarfsgerecht gewählter Kältetrockner und regelmäßige Wartung der Filterkomponenten.
  • Ausreichend großer Druckluftbehälter als Puffer, zur Verringerung der Schalthäufigkeit des Kompressors.
  • Reduzierung der üblichen Leckagen durch Abdichten des Leitungssystems, generelle Druckabsenkung, regelmäßige Leckagesuche mit Ultraschallmessgerät, Abschaltungen außerhalb der Produktionszeiten beziehungsweise Absperren des Leitungssystems mit einem Kugelhahn.

Die Leckagen in einem Leitungsnetz wirken wie Düsen, aus denen die Druckluft in großer Menge austritt. Diese Leckstellen sind häufig Dauerverbraucher, an denen 24 Stunden pro Tag die Druckluft ausströmt und den Kompressor dadurch immer wieder veranlasst den Nenndruck wieder aufzubauen. Der Energieaufwand zum Ausgleich der dadurch entstehenden Druckluftverluste ist beträchtlich und die damit verbundenen Stromkosten entsprechend.

Im Rahmen einer Energieberatung werden diese Einsparpotenziale gezielt gesucht und gehoben. Effizientere Typen und die Nachrüstung von Wärmerückgewinnungsanlagen werden für KMU und landwirtschaftliche Betriebe erheblich gefördert.

Alternativen zu Druckluft suchen

Von den oben genannten Einsparpotenzialen finde ich bei jedem Energie-Audit 2 – 3 Punkte, die leicht umgesetzt werden können und so zu einer höheren Energieeffizienz und geringeren Energiekosten beitragen. Dennoch rate ich generell jedem Betrieb dazu, nach Alternativen zu Druckluft zu suchen, da sie eine extrem teuere Energieform darstellt. Manchmal gibt es keine vernünftige Alternative für den jeweiligen Betrieb, dann sollten so viele Einsparpotenziale erschlossen werden wie nur möglich. Oft aber sind zumindest mittelfristig andere technische Lösungen als Alternative wie beispielsweise Hydraulik möglich. Dann rate ich zum raschen Umstieg.

Michael Wühle

© 2018 EnergieAgentur Oberbayern eG | Energieeffizienz und Nachhaltigkeit